Yin und Yang im Einklang - harmonisierendes Qi Gong der acht Brokate

Die "Baduan Jin" sind wohl die bekanntesten Qigong Übungen im europäischen Raum. Auch 8 Brokatübungen oder 8 Schätze genannt, werden sie in vielen Kampfkünsten, medizinischen Übungen und Fitnessübungen eingebaut. Im Qigong gelten sie als ein ganzheitlicher Übungssatz, der besonders harmonisierend wirkt und speziell für Anfänger*innen geeignet ist.

Mein Zugang zum Qi Gong

Qi Gong in der Natur - 007

Meine große Leidenschaft gilt der chinesischen Bewegungsform Qi Gong. Seit 2007 beschäftige ich mich intensiv mit dieser Art der Körper-, Geist- und Lebenspflege. Wörtlich übersetzt bedeutet „Qi“ Lebensenergie und „Gong“ arbeiten mit etwas, sich intensiv beschäftigen mit etwas. Über die vielfältigen Atem- und Bewegungsübungen stellt man eine Verbindung zum Moment und damit auch zu sich selbst her – eine perfekte Ergänzung zur Meditation. Wobei Ergänzung nicht ganz das richtige Wort ist: Qi Gong ist eine spezielle Form der Meditation, die neben der spirituellen auch die körperliche Präsenz schult. Man lernt innen und außen gleichermaßen wahrzunehmen und die Umwelt mit Achtsamkeit in das eigene Dasein zu integrieren. 

Lebenspflege und die spirituelle Basis

Ein Bezug zur Mitte wird "hergestellt" oder besser formuliert erfahren. Denn der Zugang zu unserer Mitte und uns selbst ist etwas grundgegebenes, etwas unzerstörbares. Im Qi Gong beseitigen wir lediglich die Hindernisse, die sich im Laufe der Zeit zwischen uns und unserer Mitte angehäuft haben. So wie jede Energieblockade im Körper auch nichts anderes als Energie ist und oft nur einen kleinen Schubs braucht: eine sanfte Bewegung, Rhythmus und Einklang lassen uns zurück zur Mitte schwingen.

Durch diese Körperwahrnehmungsübungen stärken wir nicht nur die Verbindung nach innen, sondern natürlich auch nach außen: denn wie innen, so außen. Wer in sich keinen Frieden spürt, kann ihn auch nicht in seiner Umwelt finden. Andererseits heißt das, wenn wir inneren Frieden finden, werden wir auch beginnen nach außen diesen Frieden auszustraheln. Stärken wir die Präsenz in unserem Körper, strahlen wir auch selbstbewusster nach außen.